AGB

Stand Januar 2022

1. Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit findet stets in einer respektvollen Art und Weise statt.

2. Terminvergabe

Gespräche müssen generell als Termin vereinbart werden. Sobald sich die Kommunikation direkt auf ein Projekt bezieht oder zusätzliche Leistungen, wie Beratung, darstellt, kann diese berechnet werden.

3. Zeitliche Abläufe & Fristen

Insofern keine Fristen des Auftraggebers festgelegt wurden, gibt es für den Auftragnehmer keine Fristen, die beachtet werden müssen. Umgekehrt behalten wir uns das Recht vor, sollten benötigte Inhalte nicht innerhalb eines Monats nach Aufforderung geliefert werden, das Projekt zu pausieren, zu beenden oder sogar eine Abschlagszahlung zu fordern.

Der Hintergrund ist, dass ein Neustart des Projekts enormen Projektmanagement-Aufwand mit sich bringt.

4. Korrekturschleifen

Sofern im Angebot nicht anders festgelegt, sind zwei Korrekturschleifen enthalten. Jede weitere Korrekturschleife wird berechnet.

5. Abschlagszahlungen

Sofern im Angebot nicht anders festgelegt, ist eine Anzahlung von 1/3 vor Auftragsbeginn, 1/3 bei einem Status von 50% vollbrachter Arbeit und eine finale Zahlung von 1/3 bei Fertigstellung des Projekts fällig.

6. Mängel

Sollten etwaige Mängel bestehen, müssen diese spätestens 30 Tage nach Fertigstellung gemeldet werden. Ob und inwiefern diese Mängel eventuelle extra Leistungen sind, entscheiden das Angebot und die Abschätzung des Auftragnehmers.

7. Monatliche Leistungen

Leistungen, die monatlich erbracht werden, können vor Ende des Monats zum Ende des nächsten Monats schriftlich gekündigt werden.